Philadelphiatorte - Philadelphia + Zitrone

Fly | Sonntag, 21. Juli 2013 | |
Huuh sie hat schon wieder gebacken. Nein nicht ganz. Das Tolle an den Philadelphiatorten (die ich übrigens nicht mit Philadelphia sondern Biofrischkäse mache) ist nämlich, dass man sie nicht backen muss nur kühlen.


Allerdings 3 Stunden kühlen, tja Leute irgendwo hat alles einen Haken. In dem Philadelphiatortenbuch findet man unter Zitonen-Spritz auf den Seiten 40 und 41, das Rezept wurde von mir ein wenig abgewandelt.

ZUTATEN
- 200g Vollkonbutterkekse von Leibniz (eigentlich hätten es 150g Löffelbiskuit sein sollen, ist beides okay) - 125g Butter - 2 unbehandelte Zitronen - 600g Frischkäse - 300g fettarmer Joghurt - 1 TL Johannisbrotkernmehl (als Geliermittel, ihr könnt auch was anderes nehmen, dass nicht kochen muss um zu gelieren) - 75g Zucker - ca. 120ml Wasser

UND SO GEHTS
1. Herd an, Topf drauf, Butter rein, schmelzen lassen (ihr wisst ja wie das geht). Kekse in Gefrierbeutel, fest verschließen, Hammer holen und ab geht die Post. Aber bitte nicht zu Staub verarbeiten, ein paar größere Teile können nicht schaden. Die Kekskrümel in eine Schüssel, Butter dazu und durchmischen bis überall Butter dran ist. Alles in eine eine Springform fülle und fest drücken. Ihr braucht keinen Rand nur einen Boden.

2. Zitronen waschen und die Schale der einen mit einem Zesten reißen (ja was wohl) in Zesten reißen. Dann den Saft auspressen. Schale der anderen Zitrone fein reiben. Zusammen mit Frischkäse, Joghurt und Zucker in Schüssel und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten (ein Handrührgerät könnte helfen).

3. Zitronensaft mit Wasser auf 150ml aufgießen, Johannisbrotkernmehl (heißt das jetzt Johannisbrotkernmehl oder Johanniskernbrotmehl?? Google weiß es auch nicht) dazu und unterrühren. In die Frischkäse-Joghurt-Zucker-Irgendwas-Masse gießen und so lange rühren bis es wie auf dem Bild unten rechts ausschaut.

4. In den Kühlschrank stellen, umso länger es kühlt umso besser. Nach 3h rausholen, den Rand der Springform lösen und die Torte mit den Zesten am Rand verschönern. Det wars.




Die Creme ist wirklich lecker, der Boden erinnert bei mir stark an Tiramisu (zu viel Butter?). Insgesamt aber super erfrischend! Und ziemlich sättigend.

Kommentare :

  1. Mhmm .. das sieht richtig lecker aus! Richtig einfach zu machen und vergleichsweise richtig gesund :)
    Gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Oh man davon hätte ich jetzt gerne ein Stückchen!
    Super Idee werde ich nächtste Woche mal ausprobieren, denn bei diesem Wetter den Ofen anzumachen ist nicht sehr angenehm...

    LG Franzi
    www.fraber-fashion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Geil! *-* Sieht sehr frisch und leicht aus, perfekt bei dem aktuellen heißen Wetter. Ich halte mich aber auch nie zu 100% an ein Rezept, irgendetwas ist immer. :D
    Und du hast recht, nichts ist wirklich für immer, leider.

    AntwortenLöschen
  4. Yummy, sieht sehr lecker aus^.^

    mfg
    http://shelly-shellysbloegchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Michelle,
      ich hoffe du liest das, da ich dir leider nicht auf deinem Blog antworten kann. Ich habe kein google+ konto und dein email konnte ich auch nicht finden :)
      Jedenfalls vielen Dank für das Kompliment und schreibt mich doch mal an. Die Email findest du unter about :)
      LG

      Löschen