Der Screenshotpost(Tag)

 Frau seines Lebens getroffen - Jäger wieder solo.
Sry in nächster Zukunft gibts Flachwitze als Aufmacher o.o

Mein Handy hat ein kleines Speicherplatzproblem, deswegen hab ich ein paar Bilder auf meinen Laptop verfrachtet und da kam diese geniale Idee: ein Screenshotpost. So was gibts? Ja ab heute schon. Eigentlich ist es das Gleiche wie dieses Instagrambildzusammenstellungen über die letzten paar Tage, aber ohne Instagram und mit Screenshot. Fangen wir harmlos an von links nach rechts und oben nach unten.

(1) Meine Handyhülle, ich liebe diese Hülle! (2) Irgendein Onlineshop ich tippe stark auf Brandy&Melville (3) Darf ich vorstellen: mein Laptop! Love forever <3

Einen schönen 5. Advent allerseits

Fly | Sonntag, 29. Dezember 2013 | | 9 Kommentare
 Kein Bock mehr: Schaf begeht Selbstmord

Da isser der Post über Hinterstoder, müsste ja eigentlich heißen da kommt er, aber das klingt irgendwie falsch. Wer diesen Post hier gelesen hat, der weiß, dass ich über Weihnachten nicht daheim war, nope, ich bin nach Österreich geflohen, genauer nach Hinterstoder, weil da nämlich Schnee liegt. Und wenn ich sage da dann meine ich wirklich nur da. Sobald man aus Hinterstoder raus ist ist auch kein Schnee mehr.

Das da oben war unser Hotel. Das Coole daran: es liegt direkt an der Piste, die Gondel fährt praktisch übers Dach und man darf Hunde mitnehmen, außerdem ist es relativ günstig. Man denkt die Sache muss doch einen Haken haben, hat sie erstaunlicherweise aber nicht. Sogar das Essen ist echt gut und die kleine Wohnung die wir hatten total hübsch. Also wenn jemand von euch demnächst nach Hinterstoder will, dann merkt euch das Hotel Sturmgut (Internetseite hiieer).

Mojo

Fly | Samstag, 21. Dezember 2013 | | 13 Kommentare
Schrille Nacht, eilige Nacht, wieder was vorgemacht. Auf Kommando: Harmonie. Schwerer Kopf, weiche Knie. Schlaf in himmlischer Ruh, schlaf in himmlischer Ruh.

Yes! Ein post mit dem Thema Post. Der unfreundliche Postbote war nämlich da und hatte ein wunderbares Paket dabei, von Mojo. Kennt ihr das? Wenn nicht: Mojo bedeutet sowas wie Glück auf afrikanisch und Mojo ist eine Marke, aber keine Kinderarbeit-wir-lassen-in-Bangladesh-Hochhäuser-einstürzen-Marke, sondern eine liebe. Die Produkte sind größtenteils aus Biobaumwolle und die Aufdrucke sprayen die Mitarbeiter hier in Deutschland selbst auf. Jedes Teil wird individuell für einen "hergestellt", alles Unikate, deswegen kann man denen bei besonderen Farbwünschen oder Motivwünschen auch ne Mail schreiben. Mal abgesehen davon, dass ich das echt hammer finde mag ich die Prints und die Schnitte. Irgendwie ist mir Mojo halt sympathisch, aber klickt euch doch selbst auf die Website. Und jetzt zu dem kleinen Unpacking.

Wieso aufstehen, wenn im Bett alles gut ist?

Fly | Sonntag, 15. Dezember 2013 | | 8 Kommentare
Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, 
wenn Sido kommt und Geschenke verteilt.

Hallo neuer Tag, die Hunde wollen Gassi, also: aus dem Bett quälen. Der kleine Kläffer versteckt sich, kann ich nachvollziehen, draußen ist es a***kalt. Haustüre zu, drei Schritte und bäm Blitzeis einmal auf die Fresse bitte. Lisa guckt mich schwanzwedelnd an, so startet ein guter Tag.

Gestern war es auch eisig, der Wind war brutal und trotzdem haben K und ich uns raus gewagt und während wir fast erfroren sind sind doch ein paar schöne Fotos entstanden. Düster, windig und episch. Man könnte sagen es hat sich gelohnt, dass ich die zwei Stunden danach nur noch in Zeitlupe tippen konnte, weil meine Finger praktisch eingefroren waren. Wie bei -10°C ohne Handschuhe ne halbe Stunde radeln oder so. Hardcore eben, ich hoffe ihr wisst das zu schätzen! :P


Noch mehr kalt und Verlosung

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, die Oma hängt im Gartenzaun. Der Opa ruft die Feuerwehr, die Feuerwehr kommt nackt daher. Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum...

Was denn? Plätzchen alleine reichen nicht, ich muss mich noch rigendwie anders auf Weihnachten einstimmen. Auf Weihnachten das Konsumfest, nix da Fest der Liebe oder des Glaubens. Wer glaubt denn schon an Gott in unserer modernen Welt, mal ehrlich? Ausgenommen Notsituationen, wenn es um was Wichtiges geht und man bei dem Greis auf seiner Wolke mal nachfrägt: also sollte es dich geben, könntest du bitte...? Aber egal, was ich damit eigentlich sagen will so einen tolles Weihnachtliedparodiesongausschnitt gibt es jetzt, bis Weihnachten, vor jedem Post. Vielleicht erkennt ihr das eine oder andere Originallied ja wieder.

Natürlich hat die Weihnachtszeit auch was Gutes, es gibt fast immer etwas Gutes und in dieser eisigen Zeit sind das, neben heißem Tee an kalten Tagen, die Klamotten. Ich liebe Lagenlook und ich liebe es mich einzukuscheln und dazu bietet der Winter so viel mehr Anlass als der Sommer. Ich bin immer wieder beeindruckt wie viele Klamotten man als einzelner Mensch tragen kann. Unterhemd, Top, Pulli, Cardigan, Sweatshirtjacke, Termoleggins, Hose, dünne Socken, dicke Socken, Schuhe, Jacke, Mütze und Handschuhe. Was fehlt? Genau, der Schal. 
Ich habe genau zwei Schals regelmäßig in Benutzung, der eine davon kratzt, der andere passt zu nix (was mich nicht daran hindert ihn zu tragen). Als mir dann eine Kooperation mit 8Pink, einem Onlineshop der bisher vor allem Schals und Tücher unter die Leute bringt, angeboten wurde, habe ich natürlich nicht nein gesagt und mir zwei Schals ausgesucht. 


Ahornsirupplätzchen und Schnää

Fly | Dienstag, 10. Dezember 2013 | | 14 Kommentare
Advent Advent der Opa rennt: 
die Oma brennt.

Es ist erkaltet in der düstren Welt dort draußen. Warum freue ich mich, wenn ich morgens aus dem Fenster sehe und es hat über Nacht geschneit? Was ist das bisschen Schneeglitzer gegen diese bösen Temperaturen - naja schön? Und es schreit nach snowboarden.


Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Pünktlich zwei Tage nach dem 2. Advent gibt es das versprochene Plätzchenrezept. Irgendwie esse ich Plätzchen ja sehr viel lieber, als dass ich sie backe. Vor allem wenn es sich um Plätzchen handelt die ausgestochen werden müssen. Wie gut, dass mein ganzes halbes Dutzend kleiner Cousinen für ihr Leben gern aussticht, da sind sie auch noch beschäftigt und ich kann schonmal Text vorschreiben. Das sind drei Fliegen mit einer Klappe - jiha.

Novemberstyle

Fly | Donnerstag, 21. November 2013 | | 9 Kommentare
Ich will Knicklichter aufschneiden, in der giftigen Farbe baden und dann leuchtend bunt durch die grauen Straßen dieser Stadt tanzen. 

Draußen ist es ziemlich kalt u meine Nase ist ziemlich rot und schnupfrig. Außerdem ist meine Lieblingsfotografin vor Kurzem (alles ist relativ) immatrikuliert und hat keine Zeit mehr ebendiese mit so etwas frugalem (ja das Wort gibt es) wie mich zu fotografieren zu verschwenden, deshalb verzeiht, wenn ich euch kein Outfit abfotografiere. Weil ich euch aber nicht ohne Outfit im November lassen will habe ich mich hinter den Laptop geklemmt und drei unterschieliche Looks auf Mystylehit kreiert (zu den drei Looks vom Oktober bitte einmal hier klicken). Fangen wir mit dem langweiligsten an!



Tierlieb?

Schon bemerkt? Auf den Straßen in Deutschland laufen immer mehr Hunde rum. Ich vermute ja, dass das daran liegt, dass die Menschen alle keine Kinder oder Partner haben und sich deshalb Hundeersatz holen. Der Vierbeiner liebt einen schließlich auch nachdem er das hunderste Mal wegen der Arbeit versetzt wurde noch. Traurig aber wahr.


Junkie am Steuer, ungeheuer

Fly | Samstag, 19. Oktober 2013 | | 25 Kommentare
Es war schön Zeit zu haben. Aber jetzt ist sie futsch. Meine Tage sind von 7:00Uhr bis 21:00Uhr durchgeplant. Wenn ich dann endlich heim komme steuere ich zombieartig auf mein Bett zu. Wenns richtig gut läuft schaffe ich noch einen halben Film oder zwei Seiten lesen, aber das wars dann auch. Meine Konzentrationsfähigkeit ist derzeit einfach jämmerlich. Bloggen oder auf eure Kommentare antworten praktisch nicht möglich und es freut mich echt, dass ihr mir trotzdem alle treu bleibt, wir sind sogar einer mehr geworden. Juhe. UND jetzt ist Wochenende und das heißt es gibt mehr Zeit, mehr ausschlafen und endlich Antworten und einen neuen laaangen Post.

Thema ist HALLOWEEN und was bietet sich da an? Genau ein mostermäßiges Makeup und dafür braucht ihr nichts, was ihr nicht daheim habt.

Im Herbsthimmel

Fly | Donnerstag, 3. Oktober 2013 | | 27 Kommentare
Herbst ist gleich Kälte, Matsch, Regen, Müdigkeit und Nebel, aber das muss nicht gleich negativ sein. Denn nach einem luftigen Sommer macht der Herbst es möglich sich in seine Klamotten wieder richtig einzukuscheln. Ich persönlich liebe den Lagenlook über alles. Ein Pulli, darüber ein oversized Cardigan, ein Schal und noch eine riesige Sweatshirtjacke und dann auch noch diese flauschigen Stoffe... Außerdem macht es einfach Spaß mit den Materialien, Farben und Schnitten zu spielen. Tobt euch aus, es gibt kaum textile Grenzen. Frei nach dem Motto: nichts ist unmöglich!

Maulwurftorte de flora

Fly | Samstag, 28. September 2013 | | 21 Kommentare
Aller guten Dinge sind drei, deshalb kommt heute nach einem Make-Up-DIY und einem Lifestyle-DIY ein Foodstuff-DIY. Das letzte ist auch schon eine Ewigkeit her :)

 

Ramschbecher mit Stil

Fly | Mittwoch, 25. September 2013 | | 19 Kommentare
Ich weiß nie wohin mit all den Pinseln, Lipgloss, Concealerstiften, Augenbrauengels, Eylinern, Kajalen und und und. Klar man kann das Zeug in einem Schminktäschchen deponieren, aber das ist so unübersichtlich. Also musste was neues her, am besten etwas preisgünstiges...

Das kuschelige Etwas

Fly | Mittwoch, 18. September 2013 | | 26 Kommentare
Ab Oktober werde ich eine Menge meiner Zeit in Turnhallen verbringen und bis zum bitteren Ende gefoltert trainiert zu werden. Trost werden mir in dieser aussichtslosen Zeit Jogginghosen spenden. Ja richtig gelesen, ich liebe Jogginghosen. Irgendwie machen sie alles erträglicher und kuschliger. Sie halten mich warm, wenn ich im Kühlen draußen jogge. Sie sind wunderbar bequem, wenn ich mich an einem verregneten Herbsttag mit einem Buch auf der Couch verschanzte. Und wenn man Hip-Hop tanzt, dann wirken die sehr viel cooler als jede andere Hose. Eigentlich sehen die schönen Jogginghosen eh immer gechillt aus...
Kurz und gut, ich kann nicht genug von den Dingern haben!

Hier ein paar meiner bevorzugten Individuen aus dem DefShop.

Travel: Lost in Vienna

Fly | Donnerstag, 12. September 2013 | | 18 Kommentare
Heute kommt er endlich, der lang versprochene Wienpost, viel Spaß damit :)

Tag 1: Angefangen hat alles mit Regen. Es hat geschüttet, in alle Richtungen gespritzt. Meine Freundin I. und ich mit nur einem Schirm aber zwei fetten Koffern haben jede Pfütze mitgenommen und uns außerdem ziemlich verlaufen. Bei der Frage ob wir wohl jemals ans Ziel kommen, schickt uns Wien dieses Plakat...


...Ganz Wien ist mit diesen Plakaten vollgetackert: Das wird nie was, Keine Chance, Lieber nicht,....
Irgendwann haben wir die Jugendherberge dann aber doch gefunden. I. war der Meinung: Ausruhen - wer braucht sowas? Also Koffer weg und mit der Straßenbahn 2 einmal quer durch Wien, wobei wir vom Schwedenplatz zum Schwedenplatz fahren wollten - Denkfehler ähh ja, ist uns aber nicht aufgefallen. Bis es hieß ENDHALTESTELLE, bitte alle aussteigen. Ist uns übrigens nicht nur einmal passiert, öhm^^

Backlight

Fly | Montag, 2. September 2013 | | 19 Kommentare
Ich melde mich zurück aus der Versenkung, beziehungsweise aus Wien. Sechs Tage haben eine Freundin von mir und ich uns die Füße abgelaufen um auch den kleinsten Winkel der Stadt zu erkunden. Wien ist etwas besonderes, es ist wundervoll wie viel aus früheren Zeiten erhalten ist, wie viel detaillierte Geschichte. Die Hofburg, in der man die Räume des Kaiserpaares Sissi und Franz im Original besichtigen kann. Wie viel man noch über diese Menschen weiß. Aber auch der Rest der Stadt, die Kutschen, die alten Gebäude, die Schlösser und Gärten und Kirchen, nicht zu vergessen der Prater. Außerdem sind die Wiener, von dem was wir so mitbekommen haben, ein ziemlich nettes Völkchen und dann ist da noch die Donau. Ein Fluss der durch die Stadt fließt ist kaum zu toppen. Was denkt ihr? Bald wird es also einen ausführlicheren Reisebericht geben.


Grungiger Hipster oder so

Fly | Freitag, 23. August 2013 | | 33 Kommentare
Grunge soll heißen Nachlässigkeit, entstanden ist es in den 90igern. Wenn die Leute, die jetzt so um die 50 sind, über die verschiedenen Modeerscheinungen nachdenken, die sie so mitgemacht haben, kommen sie meistens zu dem Schluss, dass Grunge die einzige war, für den man sich im Nachhinein nicht schämen muss. Das kann für uns ja nur gutes bedeuten, denn der Chaotenstyle ist stark im kommen. Worum es dabei geht ist letztendlich so abgefuckt wie irgendwie möglich auszusehen. Die Haare werden nicht gemacht oder im wetlook getragen, die Augen rötlichem braun geschminkt, die Haut ist blass, die Klamotten zusammengewürfelt. Klingt irgendwie vampirisch, egal, ich finde es toll!

Allerdings glaube ich nicht, dass die Welt jetzt schon bereit für zu viel grunge ist, also habe ich mein Styling alltagstauglich "aufgehipstert". Jetzt bin ich also ein grungier Hipster under ein hipsteriger Grunge(r?), ganz wie ihr wollt...
Ach ja, das kleine Monster an meiner Seite ist mein Hundi Lisa, irgendwer musste Gassi gehen.


I postet my last outfit about 2 weeks ago, so necessarily a new one is needed. Again I decided for a rundown location - well I like them as I like the shirt with this huge armholes. The little monster beside is my tal(ler) dog Lisa. This Outfit will show you how to style grunge look.

Geburtstag III: Der Kreativling-Gutschein

Fly | Mittwoch, 21. August 2013 | | 20 Kommentare
Nachdem ich achteinhalb Stunden durch die Gegend gehetzt worden bin und eine ausgiebige, größtenteils deprimierende Diskussion mit der Deutschen Bahn hatte, tun mir nicht nur die Füße weh, sondern ich bin insgesamt ziemlich erschöpft.
Praktisch alles an mir ist erschöpft, sogar meine Haare sehen erschöpft aus. Ich könnte was dagegen tun, aber Energydrinks mag ich gar nicht, außerdem müsste ich mich bewegen um an einen ran zu kommen und das ist heute eindeutig nicht mehr drin. Ich bin sogar zu erschöpft um meine Nägel nachzulackieren, obwohl das dringend nötig wäre. Also fühlt euch geehrt, dass ich meine letzten Kraftreserven dazu verwende euch den dritten Teil der Geburtstags-DIY-Reihe zu präsentieren.

Geburtstag II: Die Regenbogentorte

Gerade hat mich die Hitze noch genervt, jetzt will ich nicht, dass der Sommer aufhört. Draußen ist es grau und regnerisch und kalt, am meisten stört mich der Regen, denn Rad fahren im Regen ist doof und ich muss praktisch ständig radeln.

Aber jetzt wird dem grau ein Ende gesetzt, denn der zweite Teil meiner Geburtstags-DIY-Reihe wird wunderbar farbenfroh: Die Regenbogentorte. Das Rezept habe ich von amerikanisch-kochen.de.

Torte oder Kuchen am Geburtstag geht immer. Besonders schön ist es, wenn die Torte eine Überraschung ist, wie die Regenbogentorte, der man von außen nicht ansieht, dass sie innen bunt ist, jedenfalls nicht, wenn man die Creme am äußeren Rand gut verteilt.

Geburtstag: Das Krimskramsgeschenk

Fly | Sonntag, 18. August 2013 | | 12 Kommentare
Geburtstag haben ist schön, man bekommt Geschenke und Kuchen und alle sind lieb zu einem - theoretisch zumindest. Um mich rum hatten in letzter Zeit eine Menge Leute Geburtstag, deshalb werde ich eine dreiteilige Geburtstags-DIY-Reihe starten. Heute geht es um das Krimskramsgeschenk.



Wenn man will, dass sich das Geburtstagskind freut, dann muss man etwas Persönliches schenken, etwas in das Zeit und Liebe investiert wurden. Das kann zum Beispiel eine Zusammenstellung von Kleinigkeiten sein.
Was dabei nicht fehlen darf sind Glückwunschkarten, sollte man gut Zeichnen können malt man sie, ansonsten etwas hübsches aussuchen (wie die Marienkäfer- und Autokarte oben oder die Happy-Birthday-Karte unten). Dazu kommt dann Krimskrams, Sachen die man auf Flohmärkten entdeckt, bei Butlers, Süßigkeiten, das schadet nie, oder kleine Accessoires, die einfach perfekt passen. Vielleicht ist noch der ein oder andere Gutschein für den Lieblingmodeladen drin, der wird dann liebevoll verpackt, wie beispielsweise oben, die schlichte weiße Karte, die mit einem Hemd aus gefaltetem Blümchenpapier verschönert wurde.

Dann geht es ans Einpacken, dafür kann eine Kiste herhalten oder eine Tüte oder einfach Geschenkpapier. Jede Kleinigkeit kann einzeln eingepackt, mit einer Schleife und vielleicht sogar Widmung versehen werden. Eine Widmung kann ein kleiner Zettel sein, wenn er an einem Nietenarmband hängt könnte darauf stehen für die rockige Name, an einem Notizblock, für die ordentliche Name,...

So, das war es heute dann mit Geschenken. Ich hoffe es hat euch gefallen, zwar ist das kein typisches DIY, aber es kann dem einen oder anderen sicher weiterhelfen. Was schenkt ihr euren FreundInnen denn so?

Amerikanische Blueberry Muffins

Fly | Mittwoch, 14. August 2013 | | 22 Kommentare
Beeren(töne) sind nicht nur auf dem Laufsteg angesagt, sondern auch in der Küche. Ich bevorzuge Blaubeeren auch Heidelbeeren genannt. Die sind ziemlich lecker, haben keine Kerne und knallen so schön, wenn man drauf beißt. Der Klassiker unter den Blaubeerrezepten wären wohl die Blaubeermuffins, also habe ich das mal ausprobiert, mit dem Ergebnis bin ich sogar zufrieden. 25 Minuten Back- und 15 Minuten Vorbereitungszeit sind auch nicht so lange.

Being a princess

Fly | Samstag, 3. August 2013 | | 17 Kommentare
Da ist es, das Outfit im verpassten Sonnenaufgang. Ich hoffe der Kontrast von zartem Prinzessinnen Kleid zu dem ziemlich runtergekommenen Abbruchgelände gefällt euch so gut wie mir.
Leider hatte ich diesmal nicht Bs Spiegelreflex sondern nur meine Bridgekamera, deshalb sind die Fotos nicht ganz so scharf wie die damals beim Ethnokleid, hoffe sie gefallen euch trotzdem.


Mission Sonnenaufgang

Fly | Freitag, 2. August 2013 | | 7 Kommentare
Meine Freundin K und ich waren heute in wichtiger Mission unterwegs: Bilder im Sonnenaufgang machen. Dazu muss man früh aufstehen, genauer gesagt um vier Uhr früh. Am liebsten hätte ich mein Handy und den schrecklichen Weckerton gegen die Wand geschmissen, habe die Idee dann aber verworfen, mich stattdessen hochgequält und fertig gemacht, Klamotten rausgesucht und Kamera eingepackt. Dann ging es im Dunkeln mit dem Rad zur Ubahn, ich liebe es im Dunkeln zu radeln. Sobald ich da war fuhr die Ubahn weg und K, die am Bahnsteig auf mich wartete fand das ziemlich doof, an dieser Stelle tut es mir Leid K, ich werde an meiner Pünktlichkeit arbeiten (ist ja nicht so, dass ich das schon mein ganzen Leben lang versuche). Aber die nächste Ubahn kam und schließlich hatten wir noch 20 Minuten Zeit die Location zu finden, bevor die Sonne komplett da war. Leider haben wir die Location nicht gefunden, sind so lange gelaufen bis alles keinen Sinn mehr zu ergeben schien und meine Schuhe kaputt waren, dann hat sich die Welt uns erbarmt und wir waren endlich da. Ein stillgelegter Bahnhof, der absolute hammer, aber nix mehr Sonnenaufgang. Die Bilder sind trotzdem wunderschön und vor allem war es lustig, bis auf die Ameisen. Ich hasse Ameisen! Ich gehe davon aus, dass sie die gesamte Welt untergraben haben und die Menschheit in spätestens zehn Jahren stürzen werden.


Ethnokleid nostalgic

Fly | Dienstag, 23. Juli 2013 | | 17 Kommentare
Gestern war viel los, Vorgestern auch. Beide Tage waren wunderschön, denn meine (Meister)fotografin, auch genannt B, ist wieder da und ermöglicht mir diesen ersten Ouftitpost. Man könnte ja meinen ich hätte Zeit gehabt mir etwas ganz besonderes zu überlegen, aber irgendwie war plötzlich Stress. Deshalb sind meine Nägel auch nicht passend lackiert, die Haare und das Make up, eher weniger gelungen. Trotzdem hat die liebe B es irgendwie geschafft, innerhalb von 30 Minuten, Magie mit ihrer Kamera einzufangen. Sie meint außerdem weitere Shoots sind planbar und zinssicher (hat wohl zu viel Werbung für Bausparverträge gesehen).


Philadelphiatorte - Philadelphia + Zitrone

Fly | Sonntag, 21. Juli 2013 | | 5 Kommentare
Huuh sie hat schon wieder gebacken. Nein nicht ganz. Das Tolle an den Philadelphiatorten (die ich übrigens nicht mit Philadelphia sondern Biofrischkäse mache) ist nämlich, dass man sie nicht backen muss nur kühlen.


Reissuppe de Buddha

Fly | Dienstag, 16. Juli 2013 | | 17 Kommentare
Reissuppe, okay klingt irgendwie strange - habe zumindest ich mir gedacht, als ich das erste mal davon gehört habe. Laut Buddha ist die Reissuppe das perfekte Essen, nährstoffreich und entgiftend. Bei uns ist Reissuppe nicht so publik wie in Richtung Osten. Das ändert nichts daran, dass sie echt lecker schmeckt. Man kann Reissuppe zu jeder Tageszeit essen, besonders ist sie aber als Frühstück geeignet.

Julilieblinge: Tolle Sache(n)

Radfahren ist nicht einfach: egal wo, man ist falsch. Auf dem Gehweg wie auf der Straße. Es braucht mehr Fahrradwege! Außerdem wird einem ständig die Vorfahrt genommen und wenn man mal zu langsam bremst wird man beschimpft. Generell werde ich, sobald ich auf meinem Rad sitze, ziemlich oft angepöpelt, dabei fahre ich doch gar nicht so schlimm!?
Naja, heute war ich in Gedanken verloren und konnte nur knapp einem Fußgängerfrontalcrash entkommen. Zu meiner Verteidigung, davor war es beim Arbeiten unglaublich hektisch und unoraganisiert (also eigentlich wie immer nur noch ein bisschen mehr), ich habe viel zu wenig geschlafen und bin außerdem kurz vorher hinterlistig von einer Brennessel angegriffen worden!


Aber was solls, jetzt ist Zeit für Entspannung (klingt wie aus einem Werbespot :D). Eine Thaimassage wäre schön - oder ich widme mich einfach anderen tollen Sachen. Den Sachen, die ich mit Lieblings... betiteln würde. Wie immer sorgfältigst (Neologismus ahoi) geordnet:

Die Türkei

Fly | Dienstag, 9. Juli 2013 | | 8 Kommentare
Ein neues Label will eröffnet werden, es geht um fremde Länder und Städte. Die Orte können richtig weit weg sein, wie die Türkei, um die es heute geht, oder eher nah, wie das nächste kleine Kuhkaff oder die nächste Stadt. Hauptsächlich sollen es Impressionen sein. Eben einfach schöne Bilder.

Den Anfang macht wie gesagt die Türkei, da gibt es Meer, eine Menge netter Leute, gute Stimmung und wunderschöne Landschaft. Ein Traumland für den Urlaub, bis auf den Muezzin, der einen jeden Morgen wach brüllt. Aber manche mögen bestimmt auch das. Außerdem stehen die Türken drauf überall ihre Flagge aufzuhängen und mit überall meine ich wirklich ÜBERALL!

Tartelettes mit Lecker

Fly | Samstag, 6. Juli 2013 | | 6 Kommentare
Es gibt Tage die einfach schön sind. Das Licht ist schön, die Temperatur ist schön, die Luft riecht gut, die Menschen sind glücklich - jedenfalls ich bin glücklich. Passend zu so einem Tag gibt es heute ein Rezept für Tartelettes.

Subway Cookies

Fly | Samstag, 29. Juni 2013 | | 7 Kommentare

Ich wollte unbedingt mal die Cookies von Subway nach backen, die besten Cookies der Welt (meine Meinung)!! Ganz schön hochgestecktes Ziel, aber bei so vielen Tutorials in denen alles unglaublich gut schmeckt, dachte ich mir: Sarah, dass schaffst du auch!