Tartelettes mit Lecker

Fly | Samstag, 6. Juli 2013 | |
Es gibt Tage die einfach schön sind. Das Licht ist schön, die Temperatur ist schön, die Luft riecht gut, die Menschen sind glücklich - jedenfalls ich bin glücklich. Passend zu so einem Tag gibt es heute ein Rezept für Tartelettes.

Tartelettes sind winzige Kuchen. Man kann eigentlich jedes normale Kuchenrezept in eins für Tartelettes umwandeln, außer der Teig für den Boden ist zu flüssig. Tartelettes laufen nämlich für ihr Leben gerne aus... Heute gibts also Quark-Öl-Teig, der läuft garantiert nicht davon und ist easy zu machen. Das Rezept reicht für fünf Tartlettes.

Boden vorbereiten

- 125g Magerquark - 1/2 unbehandelte Zitrone - 6 EL Öl - 1 Prise Salz - 50g Zucker - 150g Mehl - 2 TL Backpulver

Bevor ihr anfangt scrollt erstmal runter und macht das tolle Lied am Ende des Posts an, stellt es auf Dauerschleife. Dann dürft ihr den Quark abtropfen lassen und in einer Schüssel deponieren. Die Zitrone waschen, teilen, der einen Hälfte die Schale abraspeln und zu dem Quark in die Schüssel. Noch Salz, Zucker und Öl dazu, dann verrühren.

Neue Schüssel holen, Mehl und Backpulver rein und vermischen. Dann alles zam mantschen. Bis ihr einen schönen, festen Teig habt.

So hier oben seht ihr einmal die Tarteletteformen (mit abnehmbaren Boden), dann selbstgemachten Vanillezucker, den Magerquark und den fertigen Teig.


Füllung vorbereiten

- 10 Aprikosen (falls ihr keine Aprikosen mögt nehmt einfach ein anderes Obst, schmeckt mit allem) - 1 Becher Schmand - etwas Milch - 1 bis 2 Päckchen Vanillezucker (je nach dem wie süß ihr es wollt) - 1 Bio Ei

Aprikosen in kleine Stücke hacken, sie müssen nicht geschält werden. Schmand in eine neue Schüssel und Milch dazu, bis er cremig wird und sich gießen lässt (dass ist nicht viel Milch!). Das Ei dazu und den Vanillezucker, alles schön gleichmäßig rühren.
Jetzt den Teig in den Tarteletteformen verteilen. Keine Lücken lassen. Für den Rand rollt ihr euch am besten eine kleine Teigwurscht (so wie auf dem Bild unten) und drückt die dann mit dem Daumen fest. Danach die Aprikosenstückchen auf den Teig rieseln lassen bis keine mehr da sind. Und zum Schluss den Schmandmix drüber gießen. Dabei sollte nichts überlaufen, sonst habt ihr nachher Sauerrei im Ofen und müsst die womöglich auch wieder weg machen.


Den Ofen an 170 Grad, Umluft. Die Tartelettes alle auf ein Blech packen und rein damit, für etwa 20min. Kommt drauf an wie braun oder weniger braun ihr sie mögt.

Wegen der Bilder oben, ich habe nicht nur Aprikose (was das organgene ist) genommen, sondern auch Banane und Nektarine. Aber Aprikose fand ich eindeutig am besten.

Kommentare :

  1. "whisper" von Isabel Abedi? Schon von gehört und gesehen aber noch nicht gelesen, ich habe "Lucian" gelesen, das ist genial! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau :)
      Und ja Lucian ist so wunderschön und so traurig.

      Löschen
  2. Leider sieht Superman wirklich den ganzen Film über so aus - ich dachte auch, er wäre vielleicht düsterer gestaltet worden, was aber nicht der Fall war. :D Echt schade, da ich den Trailer grandios fand. Die Tartelettes sehen unfassbar lecker aus! Habe mir das Rezept gleich mal abgespeichert. :)k

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht gut. Ich meine wie soll man jemanden, der in einem hautengen Gummianzug rum rennt, cool finden? ;)
      Das freut mich, schmecken auch sehr lecker :)

      Löschen
  3. Ui, das sieht aber zauberhaft aus! Lecker!!!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen